Cloppenburg ist Zusammenhalt

Sich zu engagieren gehört in Cloppenburg zum guten Ton. Ein schönes Beispiel dafür ist der Kulturbahnhof, dessen Umbau von vielen Cloppenburgern mitfinanziert wurde. Hohes bürgerschaftliches Engagement sorgt für gut gelebte Nachbarschaften und ein sozialverträgliches Miteinander. Dies belegen auch über 150 Vereine. Eine Bürgerstiftung und eine Ehrenamtsagentur kümmern sich darum, dass der Nachwuchs im Ehrenamt gesichert ist – damit eines bleibt, wie es ist: ein fast dörflicher Zusammenhalt unter den Bürgerinnen und Bürgern Cloppenburgs.

DIE MENSCHEN

„Ehrenamtlich tätig zu sein war bei mir immer irgendwo da und ist für mich selbstverständlich. Für mich ist Ehrenamt ein bisschen eine Lebenseinstellung.“


MECHTHILD ANTONS, Vorsitzende des Kulturforums Cloppenburg

„Ich möchte die Gesellschaft ein bisschen sozialer und positiver gestalten. Das ist das, was mich antreibt. Ich habe sehr viel Spaß und Freude daran, Menschen zum Ehrenamt zu bringen.“


JUTTA KLAUS, Leiterin Ehrenamtsagentur Cloppenburg

„Unser Repair-Cafe ist das Treffen von Ehrenamtlichen, die Lust haben etwas zu reparieren. Das funktioniert nur mit Spenden. Auch das ist bürgerschaftliches Engagement.“


ROLF HAEDKE, Repair Cafe Cloppenburg

„Wir haben mittlerweile ca. 30 ehrenamtliche Helfer*innen, ohne die wir unser Angebot gar nicht machen könnten. Viele von denen haben schon als Kinder die Rote Schule besucht.“


DANIELA WEINERT, Leiterin Rote Schule

„Ich finde Politik sehr interessant und möchte mich gerne mit einbringen … vor allem für Jugendliche möchten wir die Stadt attraktiver machen.“


JUSTUS HELLMANN, Jugendparlamentarier